Loading...

13-tägige Trekkingtour

Geh auf längere Wanderschaft in Südgrönland und erfahre mehr über das Leben der Schafszüchter, wenn du auf zwei verschiedenen Farmen übernachtest. Genieße die beschauliche Stimmung in den klei-nen Siedlungen und nehme teil am Stadtleben in Narsaq. Zwischen den einzelnen Stationen liegen wun-derschöne Wanderungen durch grüne fruchtbare Landschaften und doch sind die Eisberge im Fjord und das enorme Inlandeis am Horizont allgegenwärtig. Dieses Tourpaket besteht aus allen Übernachtungen und den Bootsfahrten zum nächsten Ziel. Der Rucksack muss getragen werden, aber du kannst Zelt und Matten zu Hause lassen. Ausflüge, wie zum Beispiel eine Tour zum Gletscher oder ein Tagesausflug nach Qaqortoq müssen extra gebucht werden.

Ankunft/Abreise 2017
Donnerstag bis Dienstag
Samstag bis Donnerstag
Flugplan

Unterkunft
Übernachtung in Schafsfarm und Herberge in 2- und 4-Bettzimmern mit Bad auf dem Gang. Du solltest einen Schlafsack dabei haben.

Mahlzeiten
Es sind keine Mahlzeiten im Preis mit inbegriffen. Es gibt in allen Herbergen eine Küche und Lebensmit-telgeschäfte in Narsarsuaq, Qassiarsuk, Igaliku und Narsaq. Ein Abendessen auf der Schafsfarm Sillisit kann gebucht werden. Bitte im Voraus Bescheid sagen. In Narsaq, Igaliku und in Narsarsuaq gibt es ein Restaurant.

Schwierigkeitsgrad
Die Wanderungen zwischen den einzelnen Übernachtungsorten sind einfach und meistens auf Kiesstraßen. Die längste Strecke ist ca. 15 km, oder länger, je nach Wahl der Route. Der Rucksack muss getragen werden.

13-tägige Trekkingtour

Detailliertes Tagesprogramm

Tag 1
Ankunft in Narsarsuaq. Wir nehmen dich in Empfang und informieren dich über den weiteren Verlauf deiner Reise in unserem Büro im Blue Ice Café. Am Nachmittag könntest du eine Wanderung zu einem Aussichtspunkt (ca. 1 Stunde) unternehmen, von wo aus du einen tollen Blick auf den Narsarsuaq-Gletscher hast.
Übernachtung in Narsarsuaq (2 Nächte).

Tag 2
Die Wanderung zum Inlandeis führt durch das Blumental, einen kleinen Bach entlang und über einen 300 Meter hohen Anstieg hinauf auf ein Bergplateau, von wo sich eine fantastische Aussicht über den gigantischen Eispanzer bietet. In ca. einer halben Stunde das Plateau hinab, gelangt man direkt zum Gletscher. Die Tour geht auf demselben Weg zurück nach Narsarsuaq.

Tag 3
Bootsfahrt von Narsarsuaq nach Qassiarsuk. Wanderung nach Tasiusaq. Der Schafsfarm liegt am eisgefüllten Sermilik-Fjord. Die Wanderung über die Halbinsel erfolgt auf Kiesstraßen über grüne Hügel, zwischen denen kleine Seen liegen.
Übernachtung auf der Schafsfarm (2 Nächte).

Tag 4
Von Tasiusaq aus kannst du am eisgefüllten Sermilik-Fjord entlang zum Aussichtspunkt Ipiutaat gehen, ca. 22 km hin und zurück. Das Gelände ist leicht zu begehen. Ab und zu müssen kleine Flüsse überquert werden, in denen im August die Forellen flussaufwärts zu ihren Laichplätzen schwimmen. Von Ipiutaat aus hast du eine fantastische Sicht auf den Gletscher, der sich vom Inlandeis Richtung Fjord wälzt.

Tag 5
Wanderung zur Schafsfarm Sillisit (15 km). Von Tasiusaq aus gibt es einen Pfad am Fjord entlang, der nach Nunataaq führt. Dort startet eine Kiesstraße. Nach ungefähr einem Kilometer hinter Nunataaq, verlässt du die Straße und wanderst weiter nach Süden bis zur Schafsfarm Sillisit. Im Falle von schlechtem Wetter kannst du auch auf der Straße weiterlaufen bis nach Inneruulalik und dann am Fjord entlang nach Sillisit. Dieser Weg ist aber länger, weil nicht so direkt, ca. 23 km. Genaue Wegbeschreibungen (auf Englisch) kannst du hier lesen.
Übernachtung in Sillisit (2 Nächte). Es ist möglich auf der Schafsfarm zu Abend zu essen, dies ist jedoch nicht im Preis mit inbegriffen und sollte schon bei der Ankunft in Narsarsuaq bestellt werden.

Tag 6
Von Sillisit aus gibt es einige schöne Tageswanderungen. Eine sehr lohnenswerte Tour führt auf den Berg Naajat (590 m), der direkt südlich von Sillisit liegt und auf deren Spitze eine kleine Telekommunikationsstation steht. Von dort hat man eine wundervolle Aussicht. Es gibt keine markierte Route, aber manchmal führt ein Schafspfad in die richtige Richtung. Eine andere Möglichkeit ist eine Wanderung entlang der Schotterstraße zur Schafsfarm Kangerlua, die am eisgefüllten Sermilik-Fjord liegt. Bis dort hin sind es etwa 9 km. Aber einfach in Sillisit verweilen, um sich auszuruhen oder um mehr über den Alltag der Schafszüchter zu erfahren, ist natürlich auch eine Option.

Tag 7
Bootsfahrt von Sillisit nach Narsaq. Übernachtung in Narsaq (3 Nächte).

Tag 8 und 9
Narsaq hat ca. 1.500 Einwohner und liegt am Fuße eines Berges an einem Sund, der fast immer gefüllt ist mit Eisbergen von zwei nahegelegenen Gletscherabbruchfronten. Am alten Kolonialhafen A-34 befindet sich das Museum mit einer umfangreichen Ausstellung über die Geschichte Narsaqs. Das Museum hat auch eine imponierende Sammlung von Steinen und Mineralien aus Südgrönland. Dort kann man den Halbedelstein Tugtupit bewundern, der im Kvanefjeld-Massiv gefunden werden kann.

Narsaq ist der perfekte Startpunkt für eine Bootstour zum Inlandeis. Blue Ice bietet unter anderem eine Tour zum Zwillingsgletscher, wie ihn die Lokalbevölkerung nennt, an. Hier kann an Land gegangen und nach ca. 250 Metern zu Fuß, das Eis angefasst werden. Dieser Ausflug sollte im Voraus bestellt werden, denn er kann nur durchgeführt werden bei einem Minimum von 4 Teilnehmern.

In Narsaq gibt es viele gute Wandermöglichkeiten. Es führen einige Wege ins große Dyrnæs-Tal hinter Narsaq oder in der entgegengesetzten Richtung raus zum Narsaq Point (ca. 7-8 km). Und so kann natürlich auch einer der Hausberge bestiegen werden. Auf den kleineren mit Namen Tasiigaaq führt ein Pfad und von seinem Gipfel aus bietet sich eine sagenhafte Aussicht über die Fjorde, die vorgelagerten Inseln und das Inlandeis. Genauere Informationen können im Narsaq Tourismusbüro erhalten werden.

Tag 10
Bootsfahrt von Narsaq nach Itilleq. Itilleq ist nur eine Bootsanlegestelle, von der aus du 4 km auf dem “Königsweg” nach Igaliku wanderst. Der Weg hat den Namen erhalten, als im Jahre 1952 der dänische König Frederik IX Igaliku besuchte. Igaliku ist eines der schönst gelegensten Siedlungen Grönlands. Die kleinen Häuser liegen in einer geschützten, fruchtbaren Ebene am Ende eines türkisblauen Fjords, um-ringt von hohen, teilweise schneebedeckten Bergen.
3 Nächte in Igaliku.

Tag 11 und 12
Wo das heutige Igaliku liegt, hatten die Wikinger ihren Bischofssitz von ca. 1100 bis 1400. Damals wurde der Ort Gardar genannt. 1782 ließ sich der Norweger Anders Olsen mit seiner grönländischen Frau Tuperna dort nieder, begann mit der Rinderzucht und legte somit den Grundstein für das heutige Igali-ku. In der Kirche gibt es einen Raum mit Fotos zur Geschichte des Ortes.

Igaliku ist Ausgangspunkt für viele schöne und abwechslungsreiche Wanderungen. Zum Beispiel die Tour nach Norden, entlang des Bachs zum See Nummer 90 und weiter auf das Bergplateau. Von dort aus hat man eine sagenhafte Aussicht auf die Mündung des Qooroq-Fjords, wo viele Eisberge an einer Moräne unter Wasser hängen bleiben und stranden, bis sie weit genug abgeschmolzen sind, um über die Morä-ne hinweg zu treiben. Am Ende des Fjords sieht man die mächtige Gletscherabbruchkante. Diese Wan-dertour ist auch interessant, weil man mit etwas Glück Bergkristalle oder den glänzenden Mondstein (Labradorit) finden kann. Hin und zurück sind es ca. 17 km. Eine andere beliebte Wanderstrecke ist die Wasserfalltour, die nach Süden geht und einer Abfolge von Wasserfällen bis zum Tunulliarfik-Fjord folgt, hin und zurück ca. 15 km. Diese Tour kann auch mit einem Aufstieg auf den Nuuluk (823 Meter), der ca. 10 km südlich von Igaliku liegt, kombiniert werden.

Tag 13
Bootsfahrt von Itilleq nacn Narsarsuaq. Abreise nach Kopenhagen oder Reykjavik (einchecken 1 Stunde vor Abflug).

13-tägige Trekkingtour
Hier buchen

Preise

Mit eigenem Schlafsack in 2- und 4-Bettzimmer
715 Euro / 5.185 Kronen per Person

25% Rabatt für Kinder (2 – 11 Jahre)

Im Preis mit inbegriffen sind

  • Alle Übernachtungen
  • Alle Bootsfahrten
Bitte beachten, dass der Flug nach Narsarsuaq auf eigene Kosten geht.

Tagesprogramm

Tag 1
Ankunft in Narsarsuaq
Tag 2
Narsarsuaq. Gelegenheit zum Inlandeis zu wandern (ca. 16 km, hin und zurück)
Tag 3
Bootsfahrt Narsarsuaq – Qassiarsuk. Wanderung nach Tasiusaq (ca. 8 km)
Tag 4
Tasiusaq
Tag 5
Wanderung nach Sillisit (ca. 15 km)
Tag 6
Sillisit
Tag 7
Bootsfahrt Sillisit – Narsaq
Tag 8 und 9
Narsaq
Tag 10
Bootsfahrt Narsaq – Itilleq (Igaliku). Wanderung nach Igaliku (4 km.)
Tag 11 und 12
Igaliku
Tag 13
Bootsfahrt Itilleq – Narsarsuaq und abreise

Weitere Informationen

> Reise und Ankunft
> Unterkünfte auf der Wanderung
> Essen und Trinken
> Packliste
> Reiseziele in Südgrönland
> Ausflüge von Narsaq aus
> Wandertouren in der Gegend von Igaliku (nur auf Englisch)
> Wandertouren in der Gegend von Qassiarsuk (nur auf Englisch)
> Wandertouren in der Gegend von Narsarsuaq (nur auf Englisch)