Loading...

10-tägige Rundreise – Nanortalik

Auf dieser Tour zeigt sich die ganze Vielfalt Südgrönlands. Zwei ganze Tage verbringst du in Nanortalik, Grönlands südlichster Stadt, um Teil zu haben am einfachen traditionsreichen Leben der Inuit. Von Nanortalik aus unternimmst du einen Bootsausflug zum Tasermiutfjord, mit seinen berühmten steilen Granitwänden, spitzen Bergen und dem Gletscher am Ende des Fjords. Danach geht die Tour nach Qaqortoq, einer modernen und quirligen Stadt. Von Südgrönlands Hauptstadt aus geht es weiter zu den Schafszüchtersiedlungen Qassiarsuk und Igaliku, zwei der 5 Gebiete Südgrönlands, die auf die UNESCO Welterbeliste gesetzt wurden.

Ankunft/Abreise 2019
Dienstag bis Donnerstag von Kopenhagen, Dänemark
Ankunft von und Abreise nach Island ist möglich, wenn 1 bis 2 Tage extra eingeplant werden. Für weitere Auskünfte stehen wir gerne zur Verfügung.
Flugplan

Unterkunft
Übernachtung im Hotel, Wahl zwischen eigenem Bad oder Bad auf dem Gang.

Mahlzeiten
Frühstück ist im Paket mit inbegriffen.
Die anderen Mahlzeiten können im Hotelrestaurant eingenommen und Lunchpakete können bestellt werden.

Schwierigkeitsgrad
Für diese Tour gibt es keine speziellen Anforderungen. Es können Wanderungen in Igaliku, Qassiarsuk und Nanortalik unternommen werden.

Wanderung und Rundreise in 10 Tagen

Detailliertes Tagesprogramm

Tag 1
Ankunft in Narsarsuaq und Bootsfahrt nach Itilleq. Itilleq ist nur eine Bootsanlegestelle, von der aus du 4 km auf dem “Königsweg” nach Igaliku wanderst. Der Weg hat den Namen erhalten, als im Jahre 1952 der dänische König Frederik IX Igaliku besuchte. Igaliku ist eines der schönst gelegensten Siedlungen Grönlands. Die kleinen Häuser liegen in einer geschützten, fruchtbaren Ebene am Ende eines türkisblauen Fjords, umringt von hohen, teilweise schneebedeckten Bergen.
2 Nächte im Landhotel in Igaliku.

Tag 2
Wo das heutige Igaliku liegt, hatten die Wikinger ihren Bischofssitz von ca. 1100 bis 1400. Damals wurde der Ort Gardar genannt. 1782 ließ sich der Norweger Anders Olsen mit seiner grönländischen Frau Tuperna dort nieder, begann mit der Rinderzucht und legte somit den Grundstein für das heutige Igaliku.

Igaliku ist Ausgangspunkt für viele schöne und abwechslungsreiche Wanderungen. Zum Beispiel die Tour nach Norden, entlang des Bachs zum See Nummer 90 und weiter auf das Bergplateau. Von dort aus hat man eine sagenhafte Aussicht auf die Mündung des Qooroq-Fjords, wo viele Eisberge an einer Moräne unter Wasser hängen bleiben und stranden, bis sie weit genug abgeschmolzen sind, um über die Moräne hinweg zu treiben. Am Ende des Fjords sieht man die mächtige Gletscherabbruchkante. Diese Wandertour ist auch interessant, weil man mit etwas Glück Bergkristalle oder den glänzenden Mondstein (Labradorit) finden kann. Hin und zurück sind es ca. 17 km. Eine andere beliebte Wanderstrecke ist die Wasserfalltour, die nach Süden geht und einer Abfolge von Wasserfällen bis zum Tunulliarfik-Fjord folgt, hin und zurück ca. 15 km. Diese Tour kann auch mit einem Aufstieg auf den Nuuluk (823 Meter), der ca. 10 km südlich von Igaliku liegt, kombiniert werden.

Tag 3
Bootsfahrt von Itilleq nach Qaqortoq, ca. 1½ Stunde Fahrt.
Übernachtung in Qaqortoq (2 Nächte).

Tag 4
Qaqortoq wurde 1775 gegründet und noch heute stehen einige der hübschen Häuser aus dieser Zeit am Marktplatz, in dessen Mitte der einzige Springbrunnen des Landes plätschert. Qaqortoq hat ca. 3.250 Einwohner und ein Gymnasium und mehrere weiterführende Schulen sorgen für einen hohen Anteil an jungen Leuten in der Stadt. Qaqortoq ist die Heimatstätte einiger bekannter grönländischer Künstler. Das Projekt “Stein und Mensch” hat das Stadtbild für immer verändert, mit seinen 30 Skulpturen, die von den verschiedensten Künstler aus Grönland und anderen nordischen Ländern, in die Felsen gemeißelt wurden.

Nach einer halbstündigen Bootsfahrt, ist von Qaqortoq aus die sehr gut erhaltene Ruine der Wikingerkirche Hvalsø zu erreichen. Dieser Ausflug sollte im Voraus bestellt werden.

Tag 5
Bootsfahrt von Qaqortoq nach Nanortalik, ca. 2 Stunde Fahrt.
Übernachtung in Nanortalik (3 Nächte).

Tag 6 und 7
Die südlichste Stadt der Region ist Nanortalik. Der Ort erhielt seinen Namen (Ort, an dem es Eisbären gibt) aufgrund einiger Bären, die manchmal im Frühjahr auf den Schollen des Packeises von der Ostküste treibend, den Weg an Land finden. In Nanortalik und seinen südlicher gelegenen Siedlungen ist die Jagdtradition der Grönländer noch sehr lebendig. Wie in alten Zeiten ziehen viele Familien im Sommer für einige Wochen in ihre Jagdhütten auf die vorgelagerten Inseln, um Klappmützen, auch Mützenrobben genannt, zu erlegen.

Nanortalik hat einen großen Museumsbereich mit mehreren Häusern und verschiedensten Ausstellungen. Dort können zum Beispiel die Wikingerbekleidungen besichtigt werden, die 1921 in Herjolfsnæs, gefunden wurden. Originale Kajaks und Frauenboote, ein alter Inuitwohnplatz mit Torfhütten und Zelten und vieles mehr, sind Teil der Ausstellungen. Nanortalik ist auch ein hervorragender Ausgangspunkt für Tageswanderungen.

Von Nanortalik aus können Bootsfahrten zum fantastischen Tasermiutfjord gebucht werden. Dieser Fjord ist durch seine fast senkrechten Granitwände, die sich direkt vom Fjord aus bis zu 2.000 Metern in die Höhe strecken, bei vielen Bergsteigern bekannt. Am Ende des Fjords steht die weiße Wand des Inlandeises. Die Siedlungen Tasiusaq, Narsarmijit und ganz besonders Aappilattoq sind ebenso einen Besuch wert. Solche Ausflüge sollten aber im Vorhinein gebucht werden.

Tag 8
Transport mit Helikopter von Nanortalik nach Narsarsuaq (ca. 35 Minuten)
Übernachtung in Narsarsuaq (2 Nächte).

Tag 9
Tagesausflug nach Qassiarsuk.
Die Siedlung Qassiarsuk liegt auf der anderen Seite des Fjords und ist in ca. 15 Minuten mit dem Boot zu erreichen. Schafsfarmer beackern dort heute noch dieselbe Erde, auf der sich vor über 1.000 Jahren der Wikinger Erik der Rote mit seinen Leuten niederlies. Schlendere durch den kleinen Ort und erlebe eine typische südgrönländische Siedlung, in der die meisten Familien von der Schafszucht leben. Am Ende der Siedlung kommst du zum Freilichtmuseum Brattahlid, wo du einen Nachbau eines typischen Wikingerlanghauses und die kleine Tjodhilde Kirche besichtigen kannst. Der Eintritt ist nicht inklusive.

Von Qassiarsuk aus kannst du auf einer Schotterstraße nach Tasiusaq wandern, einer Schafsfarm auf der anderen Seite der Halbinsel, wo du auf den mit Eisbergen gefüllten Sermilik-Fjord schaust (ca. 8 km einfach). Die Strecke führt durch eine grüne Hügellandschaft, gespickt mit kleinen Seen. Wenn dies zu weit zu laufen ist, reicht auch die Hälfte der Strecke, denn dort gibt es eine Stelle, von wo aus man die Fjorde auf beiden Seiten der Halbinsel sehen kann.

Tag 10
Die Bootsfahrt durch den Qooroq-Eisfjord ist ein unvergessliches Erlebnis, denn wir fahren zwischen Eisberge aller Größen und Formen hindurch, bis wir einen guten Blick auf die Abbruchkante des Qooroq-Gletschers haben. Dort stoppen wir den Bootsmotor und genießen die Stille, die nur vom knackenden Eis unterbrochen wird, während wir einen Drink mit Eis zu uns nehmen, welches Tausende von Jahren alt ist. Deine Reise nach Grönland kannst du mit einem Besuch im Blue Ice Café abschließen. Im selben Gebäude ist auch ein Museum untergebracht, das mit vielen Exponaten und Fotos die turbulente Geschichte des Flughafens und des Ortes beleuchtet.
Abreise von Narsarsuaq.

10-tägige Rundreise – Nanortalik
Hier buchen

Preise

Mit eigenem Bad
Doppelzimmer: 1.778 Euro / 12.890 Kronen per Person
Einzelzimmer: 2.377 Euro / 17.235 Kronen per Person

Mit Bad auf dem Gang
Doppelzimmer: 1.436 Euro / 10.410 Kronen per Person
Einzelzimmer: 1.830 Euro / 13.270 Kronen per Person

25% Rabatt für Kinder (2 – 11 Jahre)

Im Preis mit inbegriffen sind

  • Alle Übernachtungen mit Frühstück
  • Alle Bootsfahrten
  • Transport des Gepäcks von einem Hotel zum anderen
  • Transport mit Helikopter von Nanortalik nach Narsarsuaq*
  • Bootsfahrt zum Qooroq-Eisfjord
* Helikopter wird nicht für die Tour gechartert, sondern ist der reguläre Flug. Im Falle von schlechtem Wetter kann der Flug eventuel auf ein Boot umgebucht werden.

Bitte beachten, dass der Flug nach/von Grönland auf eigene Kosten geht.

Tagesprogramm

Tag 1
Ankunft in Narsarsuaq. Bootsfahrt nach Itilleq. Wanderung nach Igaliku (4 km.)
Tag 2
Igaliku
Tag 3
Bootsfahrt Itilleq – Qaqortoq
Tag 4
Qaqortoq
Tag 5
Bootsfahrt Qaqortoq – Nanortalik
Tag 6 und 7
Nanortalik
Tag 8
Helikopter Nanortalik – Narsarsuaq
Tag 9
Narsarsuaq. Tagesausflug nach Qassiarsuk (Brattahlid)
Tag 10
Bootsausflug zum Qooroq-Eisfjord und Abreise

Bitte beachten, dass sich die Reihenfolge der Aktivitäten, aufgrund von begrenzten Übernachtungsmöglichkeiten, ändern kann!

Weitere Informationen

> Reise und Ankunft
> Unterkünfte auf die Tour
> Essen und Trinken
> Packliste
> Reiseziele in Südgrönland
> Wandertouren in der Gegend von Igaliku (nur auf Englisch)
> Wandertouren in der Gegend von Qassiarsuk (nur auf Englisch)