Ausflüge mit Blue Ice

Während des Sommers können alle unsere Ausflüge im Blue Ice Café in Narsarsuaq gebucht werden. Hier hängt auch ein Aushang mit allen geplanten Ausflügen der Woche. Nicht alle Tagestouren finden jeden Tag statt, deshalb ist es zu empfehlen, so früh wie möglich zu buchen. Preise gelten für die Sommersaison 2018.

Alle Ausflüge von Narsaq oder Qaqortoq aus, müssen im Voraus gebucht werden.

Hier ist eine Beschreibung der verschiedenen Ausflüge, die wir anbieten.

> Ausflüge von Narsarsuaq aus

> Ausflüge von Narsaq aus

> Ausflüge von Qaqortoq aus

Alle Aktivitäten in Grönland sind abhängig von den Wetterverhältnissen. Deshalb behalten wir das Recht vor, unsere Ausflugstermine bei Bedarf abzuändern, um flexibel auf Sturm oder Regen reagieren zu können. Unsere Geschäftsbedingungen können hier eingesehen werden.

Ausflüge von Narsarsuaq aus

Loading...

Bootstour zum Qooroq-Eisfjord

Zuerst fahren wir zum Eingang des Qooroq-Fjords, wo viele der großen Eisberge an einer Moräne unter Wasser hängen bleiben und so lange gestrandet sind, bis sie weit genug abgeschmolzen sind, um über das Hindernis hinweg zu treiben. Wir suchen einen Weg zwischen den Eisbergen hindurch, um in den Fjord zu gelangen. Dort bietet sich uns eine fantastische Sicht: tausende von Eisberge, steile Berge auf beiden Seiten und am Ende des Fjords die mächtige Gletscherabbruchkante. Der Qooroq-Gletscher schiebt jeden Tag mindestens 200.000 Tonnen Eis in den Fjord. Viele dieser Eiskolosse von tief unten im Gletscher sind türkisblau bis dunkelblau. Wir fahren so weit hinein in den Fjord in Richtung des Gletschers, wie die Eisverhältnisse es zulassen. Dann stoppen wir den Bootsmotor und genießen die Stille, die nur vom knackenden Eis unterbrochen wird, während wir einen Drink mit Eis zu uns nehmen, welches Tausende von Jahren alt ist.

Länge: 1½ – 3 Stunden
Anforderungen: Für diesen Ausflug gibt es keine besonderen Anforderungen
Preis beinhaltet: Bootsfahrt und eine Erfrischung mit mehr als 1.000 Jahre altem Eis
Preis: 80 Euro / 580 Kronen per Person

Loading...

Ausflug nach Qassiarsuk (Brattahlid)

Die Siedlung Qassiarsuk liegt auf der anderen Seite des Fjords und von Narsarsuaq aus ist sie in ca. 15 Minuten zu erreichen. Dieser Ort ist auch bekannt als Brattahlid, der Ort an dem der Wikinger Erik der Rote im Jahr 982 seinen Hof erbaute. Die Ruinen sind gut erhalten und im Freilichtmuseum kann der Nachbau eines Langhauses und einer kleinen Kirche besichtigt werden. Der Eintritt ist nicht inklusive. Heute leben Familien im Ort, die sich fast ausschließlich von der Schafszucht ernähren. Die Landschaft um Qassiarsuk herum ist sehr fruchtbar und der rote Boden zeugt von ehemaligen vulkanischen Aktivitäten.

Von Qassiarsuk aus kannst du auf einer Schotterstraße nach Tasiusaq wandern, einer Schafsfarm auf der anderen Seite der Halbinsel, wo du auf den mit Eisbergen gefüllten Sermilik-Fjord schaust (ca. 8 km einfach). Die Strecke führt durch eine grüne Hügellandschaft, gespickt mit kleinen Seen. Wenn dies zu weit zu laufen ist, reicht auch die Hälfte der Strecke, denn dort gibt es eine Stelle, von wo aus man die Fjorde auf beiden Seiten der Halbinsel sehen kann.

Länge: 3 Stunden bis hin zu einem ganzen Tag
Anforderungen: Für diesen Ausflug gibt es keine besonderen Anforderungen
Preis beinhaltet: Bootsfahrt nach Qassiarsuk und zurück, Informationsbroschüre.
Preis: 55 Euro / 400 Kronen per Person

Loading...

Ausflug nach Igaliku (Gardar)

Wir fahren den Tunulliarfik-Fjord hinunter, an der Mündung des Qooroq-Fjords vorbei, bis nach Itilleq. Itilleq ist nur eine Bootsanlegestelle, von der aus du 4 km auf dem “Königsweg” nach Igaliku wanderst. Der Weg hat den Namen erhalten, als im Jahre 1952 der dänische König Frederik IX Igaliku besuchte. Igaliku ist eines der schönst gelegensten Siedlungen Grönlands. Die kleinen Häuser liegen in einer geschützten, fruchtbaren Ebene am Ende eines türkisblauen Fjords, umringt von hohen, teilweise schneebedeckten Bergen. Zu Zeiten der Wikinger war der Ort ein Bischofssitz und wurde Gardar genannt. Von den mächtigen Gebäuden sind heute nur noch einige Ruinen zu sehen. Die heutigen Bewohner Igalikus leben von der Schafszucht. Die Siedlung hat eine Schule, eine Kirche und einen Lebensmittelladen.

Im Landhotel in Igaliku kannst du zu Mittag essen oder einen Kaffee auf der Terrasse genießen. Am späten Nachmittag geht es dann von Itilleq aus mit dem Boot wieder zurück nach Narsarsuaq.

Länge: 1 Tag
Anforderungen: Für diesen Ausflug gibt es keine besonderen Anforderungen, außer festen Schuhen
Preis beinhaltet: Bootsfahrt nach Itilleq und zurück, Wanderung von Itilleq nach Igaliku, Broschüre mit Karte, Transport mit Auto kostet extra
Preis: 103 Euro / 750 Kronen per Person
Autotransport von Itilleq nach Igaliku kostet 41 Euro / 300 Kronen pro Fahrt (einfach, 1-4 Personen).

Loading...

Wanderung zum Narsarsuaq-Gletscher

Nach einer kurzen Autofahrt erreichen wir den Ort, an dem das US-Militär während des Koreakriegs ein Hospital betrieb. Dort beginnt unser Weg zum Inlandeis. Die ersten Kilometer sind leicht und führen runter in ein Tal, wo der Pfad längs eines kleinen Bachs entlangführt. Das Tal ist erstaunlich grün und von den Berghängen auf der rechten Seite stürzen Wasserfälle in die Tiefe. Dann geht es ziemlich steil 300 Meter hinauf, bevor wir ein Hochplateau erreichen. Der Aufstieg ist nicht gefährlich, aber anstrengend. Wir gehen weiter auf dem Hochplateau und erhaschen unseren ersten Blick auf das gigantische Inlandeis. Auf diesem Aussichtspunkt machen wir unsere Mittagspause. Danach erfolgt der Abstieg zum Gletscher. Je näher wir kommen, desto besser erkennen wir die Unebenheiten des Eises und die riesigen Gletscherspalten. Überraschenderweise wachsen sogar Blumen in unmittelbarer Nähe des Eises. Am Nachmittag geht die Wanderung auf demselben Weg zurück nach Narsarsuaq.

Länge: 1 Tag
Anforderungen: Gute Kondition erforderlich, teilweise schwieriges Terrain und einige lange Steigungen, Wanderstöcke werden empfohlen
Anzahl: 4 – 12 Teilnehmer
Preis beinhaltet: Autotransport zum Hospital-Tal und zurück, Verpflegung, Guide
Preis: 55 Euro / 400 Kronen per Person

Loading...

Helikopterflug zum Inlandeis

Es ist schon etwas Besonderes in einem kleinen Helikopter zu fliegen. Aber über Gletscher, Fjorde, Berge und Täler zu fliegen, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Der Helikopter mit seinen großen Fenstern ist bestens geeignet, um die Landschaft zu erkunden, denn er wird täglich von der Ice Patrol benutzt, um Aufklärungsflüge zu unternehmen für die Erstellung der Eiskarten für die Schiffsfahrt.
Auf dem Rundflug geht es über drei verschiedene Gletscher: den Qooroq-Gletscher, der in den Fjord kalbt, eine Gletscherzunge, die im Motzfeldt-See endet und den Narsarsuaq-Gletscher, der sich durch ein Tal erstreckt. Du erahnst die immensen Ausdehnungen des Inlandeises und du kommst ganz nah heran an Gletscherspalten und tiefblaues Eis.

Es gibt zwei 2 verschiedene Touren:
Tour 1 besteht aus einem halbstündigen Rundflug
Tour 2 besteht aus einem halbstündigen Rundflug mit ca. 30 Minuten Zwischenstopp, an einer Stelle mit Blick auf einen aktiven Gletscher. Mit etwas Glück erlebst du einen Abbruch und siehst wie ein neugeborener Eisberg in den Fjord stürzt.

Länge: Tour 1: ca. 30 Minuten, Tour 2: ca. 1 Stunde
Anforderungen: Für diesen Ausflug gibt es keine besonderen Anforderungen
Anzahl: mindestens 5 Teilnehmer
Preis beinhaltet: Tour 1: 20 Minuten in der Luft, Tour 2: 30 Minuten in der Luft und 30 Minuten Zwischenstopp
Helikopter: AS 350 (5 Passagiere)
Preis: Tour 1: 255 Euro / 1.850 Kronen per Person, Tour 2: 379 Euro / 2.750 Kronen per Person

Loading...

Zelten im Blue Ice Camp

Auf einer flachen Grasfläche mit Namen Narsarsuk (die winzige Ebene), am Fjord zwischen der Mündung des Qooroq-Gletschers und einige Kilometer vor Itilleq, haben wir eine kleine Aluminiumshütte aufgestellt. Diese dient als Nothütte bei Sturm und hat eine kleine Küche mit Gasplatte, Töpfen, Geschirr und Besteck. Das Blue Ice Camp liegt wunderschön und ist ein toller Ort, um einige Tage zu zelten, zu entspannen oder die Gegend zu erkunden. Du kannst den Qooroq-Eisfjord einsehen, bei Ebbe am Strand zwischen den gestrandeten Eisbergen hindurch wandern, auf den Berg Illerfissalik (1.752 m) steigen oder nach Igaliku wandern.

Länge: 1 bis mehrere Tage
Anforderungen: Für diesen Ausflug gibt es keine besonderen Anforderungen, für ein Zelt, Ausrüstung und Verpflegung muss selbst gesorgt werden, Landgang erfolgt mit Hilfe eines Gummibootes
Anzahl: mindestens 2 Teilnehmer
Preis beinhaltet: Bootsfahrt nach Narsarsuk und zurück
Preis: 124 Euro / 900 Kronen per Person

Ausflüge von Narsaq aus

Loading...

Bootsfahrt zum Inlandeis

Wir überqueren den breiten Ikerssuaq-Fjord, schlängeln uns zwischen den vielen Eisbergen hindurch, fahren um eine Insel und erreichen schließlich die Stelle, an der der Gletscher, den die Lokalbevölkerung Zwillingsgletscher nennt, am Fjord endet. Hier gibt es eine kleine Anlegestelle und so ist es möglich an Land zu gehen und nach ca. 250 Metern den Gletscher zu berühren. Erst wenn man direkt davor steht, bekommt man eine Vorstellung davon, wie immens groß dieser Gletscher ist. Hier ist eine der Stellen, an denen zu sehen ist, wie sich das Inlandeis in den letzten Jahrzehnten zurückgezogen hat. In den 80ziger Jahren kalbte der Zwillingsgletscher noch direkt in den Fjord. Heute bleiben die abgebrochenen Eisklötze an Land liegen.
Auf dem Weg zurück nach Narsaq fahren wir an steilen Klippen vorbei, an denen hunderte von Möwen nisten und passieren einen Wasserfall, wo das Schmelzwasser vom Inlandeis in den Fjord donnert.

Länge: ca. 4 Stunden
Anforderungen: Für diesen Ausflug gibt es keine besonderen Anforderungen
Anzahl: mindestens 2 Teilnehmer
Preis beinhaltet: Bootsfahrt zum Gletscher und ca. 1 Stunde an Land (ohne Guide)
Preis: 124 Euro / 900 Kronen per Person

Loading...

Eisberg-Safari

In den Gewässern um Narsaq gibt es im Sommer immer eine große Vielzahl von Eisbergen, aufgrund der sehr aktiven Gletscher in der Nähe. Unsere Bootsfahrt bietet die perfekte Gelegenheit ganz nah an die Eisberge heranzukommen, sie zu hören, vielleicht auch zu berühren und zu fotografieren. Wir fahren kreuz und quer über den Sund, auf der Suche nach den schönsten Eisbergen.

Länge: ca. 1 Stunde
Anforderungen: Für diesen Ausflug gibt es keine besonderen Anforderungen
Anzahl: mindestens 2 Teilnehmer
Preis beinhaltet: Bootsfahrt
Preis: 83 Euro / 600 Kronen per Person

Ausflüge von Qaqortoq aus

Loading...

Hvalsø Kirche

Auf einer fruchtbaren, nach Süden gewandten Grasfläche, ungefähr eine halbe Stunde Bootsfahrt von Qaqortoq aus, liegen die Ruinen der ehemaligen Wikingerkirche Hvalsø und eines Hofs. Nach der Überlieferung war es Thorkel Farserk, ein Vetter Erik des Roten, der dort das Land in Besitz nahm und seinen Hof erbaute. Thorkel war einer der Männer, der 982 zusammen mit Erik dem Roten Südgrönland erreichte. Ungefähr 20 Jahre später kam Eriks Sohn von einer Fahrt nach Norwegen zurück und führte die Lehre des Christentums ein, was zum Bau von Kirchen führte. Die Hvalsø Kirche wurde jedoch erst um 1300 errichtet und ihre letzte Erwähnung in den isländischen Schriften erzählt, dass dort 1408 eine Hochzeit gefeiert wurde. Was danach aus den Wikingern wurde, ist bis heute eines der großen Rätsel der Arktis.

Die Kirchenruine ist mit seinen hohen, dicken Steinmauern, dass am besten bewahrte Bauwerk der Wikingerzeit in Grönland. Die Kirche ist 16 Meter lang und 8 Meter breit. Die Mauern sind bis zu 6 Meter hoch und 1,5 Meter dick.

Länge: ca. 2 1/2 Stunden
Anforderungen: Für diesen Ausflug gibt es keine besonderen Anforderungen
Anzahl: mindestens 2 Teilnehmer
Preis beinhaltet: Bootsfahrt zur Kirche, Broschüre mit Karte, ca. 1 Stunde an Land (ohne Guide)
Preis: 83 Euro / 600 Kronen per Person

Loading...

Bootsfahrt zum Inlandeis

Wir überqueren den breiten Ikerssuaq-Fjord, schlängeln uns zwischen den vielen Eisbergen hindurch, fahren um eine Insel und erreichen schließlich die Stelle, an der der Gletscher, den die Lokalbevölkerung Zwillingsgletscher nennt, am Fjord endet. Hier gibt es eine kleine Anlegestelle und so ist es möglich an Land zu gehen und nach ca. 250 Metern den Gletscher zu berühren. Erst wenn man direkt davor steht, bekommt man eine Vorstellung davon, wie immens groß dieser Gletscher ist. Hier ist eine der Stellen, an denen zu sehen ist, wie sich das Inlandeis in den letzten Jahrzehnten zurückgezogen hat. In den 80ziger Jahren kalbte der Zwillingsgletscher noch direkt in den Fjord. Heute bleiben die abgebrochenen Eisklötze an Land liegen.
Auf dem Weg zurück nach Narsaq fahren wir an steilen Klippen vorbei, an denen hunderte von Möwen nisten und passieren einen Wasserfall, wo das Schmelzwasser vom Inlandeis in den Fjord donnert.

Länge: ca. 4½ Stunden
Anforderungen: Für diesen Ausflug gibt es keine besonderen Anforderungen
Anzahl: mindestens 4 Teilnehmer
Preis beinhaltet: Bootsfahrt zum Gletscher und ca. 1 Stunde an Land (ohne Guide)
Preis: 172 Euro / 1.250 Kronen per Person